Vortrag bei der UiG-Frühjahrstagung, 15.4.2015 in Mannheim

Am 15. April 2015 präsentieren Dominik Magin (Fraunhofer IESE) und Hartmut Schmitt (HK Business Solutions GmbH) Ergebnisse des Projekts PQ4Agile auf der Frühjahrstagung der Initiative „Usability in Germany“ im Technoseum Mannheim:

Agile Softwareentwicklung und Usability
UiG-Frühjahrstagung “Emotions and Organizations” (Mannheim, 15.4.2015)
(Referenten: Dominik Magin/Fraunhofer IESE, Hartmut Schmitt/HK Business Solutions)
mehr Informationen: UIG-­‐Frühjahrstagung

„Usability in Germany“ unterstützt Unternehmen – Softwarehersteller und Beratungen – beim erfolgreichen Einsatz von Usability-Methoden und will damit die Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen stärken. Zusammen mit dem UIG-Forschungskonsortium werden dazu neue Ansätze zur Etablierung von Usability- und User-Experience-Methoden entwickelt, die von Mitgliedern des UIG e.V. getestet und umgesetzt werden.

Pressemitteilung – Qualität in der agilen Softwareentwicklung

PQ4Agile-Konsortium legt Best-Practice-Sammlung vor

PQ4Agile_Logo_350pxSulzbach, 27.02.2015

Im Forschungsprojekt „PQ4Agile – Produktqualität für Agile Softwareentwicklung“ wird eine systematische Unterstützung für Softwareentwickler geschaffen, die zu einer höheren Produkt- und Prozessqualität in agilen Entwicklungsprojekten beitragen soll. Wichtigstes Ergebnis des Projekts ist eine Sammlung von Best Practices. Der Grundstock dieser Sammlung wurde jetzt veröffentlicht.

Ziel agiler Softwareentwicklung ist eine effiziente Erstellung hochqualitativer Softwareprodukte. Hierbei stehen meist die funktionale Vollständigkeit und Korrektheit im Fokus. Damit die übrigen Qualitätsmerkmale nicht leiden, kann auf Best Practices zurückgegriffen werden, die in verschiedenen Disziplinen des Softwareengineerings entwickelt wurden. Diese Methoden sind oft vor dem Hintergrund konventioneller Vorgehensmodelle entstanden und passen in ihrer ursprünglichen Form nicht zu agilen Entwicklungsvorgehen. Sie müssen angepasst und leichtgewichtiger gestaltet werden, damit sie nahtlos integriert werden können.

Im Projekt PQ4Agile werden solche adaptiven Best Practices entwickelt, die ohne allzu viel Aufwand und Expertenwissen anwendbar sind. Die Best Practices sollen eine möglichst effiziente Unterstützung bei der Erreichung nichtfunktionaler Qualitätsmerkmale bieten und zu einer vorhersagbar hohen Produktqualität bei agilen Entwicklungsprojekten beitragen. Alle entwickelten Best Practices werden auf der Projektwebsite kostenlos als Downloads angeboten: http://www.pq4agile.de/best-practices

Im weiteren Projektverlauf werden die Best Practices in Pilotprojekten angewendet. Im Anschluss wird empirisch überprüft, ob sich die gewünschten Effekte, also Verbesserungen im Entwicklungsprozess und den resultierenden Softwareprodukten, tatsächlich einstellen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das zweijährige Projekt PQ4Agile im Rahmen der Maßnahme „KMU-innovativ: IKT“. Das Konsortium bilden die drei Softwareunternehmen CAS Software, HK Business Solutions und YellowMap sowie das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE. Projektträger ist das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt.

Quelle: http://www.hk-bs.de/Presse/2015/02/27/qualitaet-in-der-agilen-softwareentwicklung/

Pressekontakt:
Hartmut Schmitt
HK Business Solutions GmbH
Mellinweg 20
66280 Sulzbach
Telefon: +49 6897 99904-24
E-Mail: schmitt@hk-bs.de
Internet: http://www.hk-bs.de/

Best-Practice-Kompendium jetzt online

Der Grundstock unseres Kompendiums mit Best Practices des Software Engineerings ist erstellt und kann jetzt von interessierten Entwicklern genutzt werden. Die Sammlung umfasst Best Practices aus den Bereichen Requirements Engineering, Softwarearchitektur und Usability/User Experience sowie unterstützende Praktiken:

zum Best-Practice-Kompendium

Ziel des Projekts PQ4Agile ist es, agilen Entwicklern mit erprobten Best Practices eine möglichst effiziente und systematische Unterstützung bei der Erreichung nichtfunktionaler Qualitätsmerkmale zu bieten. Die beschriebenen Methoden und Aktivitäten können von den Mitgliedern eines agilen Teams flexibel und nach Bedarf eingesetzt und leicht in agile Entwicklungsprozesse integriert werden.

Artikel im Entwickler Magazin 2.2015

In der aktuellen Ausgabe des Entwickler Magazins (März/April 2.2015) gibt es einen Beitrag zum Projekt PQ4Agile:

Optimierte Agilität
Qualitätssteigerung durch Best Practices
(Autoren: Hartmut Schmitt / HK Business Solutions GmbH und Dominik Rost / Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE)

In dem Artikel wird auf die bisher erarbeiteten Projektergebnisse eingegangen, insbesondere auf das Qualitätsmodell und den agilen Referenzprozess, die Entwicklung der Best Practices sowie das Evaluationsverfahren.

mehr Informationen zum Heft: Entwickler Magazin 2.15

PQ4Agile gewinnt 3. Platz im Poster-Wettbewerb „KMU-innovativ: IKT 2014“

Am 17. und 18. November 2014 führte das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Seminaris Campus-Hotel Berlin die Fachtagung “KMU-innovativ: IKT – Gemeinsam zu intelligenten Lösungen” durch. Das PQ4Agile-Konsortium war mit allen Partnern vor Ort und präsentierte das Projekt in der gut besuchten Posterausstellung.

Ziele, Thema und erste Ergebnisse des PQ4Agile-Projekts stießen auf großes Interesse, so dass viele Gespräche und Diskussionen mit anderen Tagungsteilnehmern zustande kamen. In der abschließenden Session wurden die besten Projektposter ausgezeichnet. Das vom Fraunhofer IESE gestaltete PQ4Agile-Poster erhielt den dritten Platz.

Wissenschaftsvortrag REConf 2015 (München, 16. März 2015)

Am 16. März 2015 präsentieren Hartmut Schmitt (HK Business Solutions GmbH) und Dominik Rost (Fraunhofer IESE) das Projekt PQ4Agile bei der REConf 2015 in München:

Agilität & Qualität: Welchen Beitrag können Best Practices aus dem Requirements Engineering leisten?

REConf 2015, Bridging Gaps – Connecting People
Dolce Munich Unterschleißheim, Raum Ammersee 2, 16. März 2015, 21:20 Uhr
Referenten: Hartmut Schmitt, HK Business Solutions GmbH; Dominik Rost, Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE

Mehr Informationen: Agilität & Qualität: Welchen Beitrag können Best Practices aus dem Requirements Engineering leisten?

Die REConf (Requirements Engineering Conference) hat sich als größte Konferenz im deutschsprachigen Raum zum Thema Anforderungsmanagement etabliert. Die Konferenz behandelt sowohl das klassische Anforderungsmanagement als auch Ansätze des agilen Anforderungsmanagements und schlägt damit die Brücke von der klassischen in die agile Welt.

Im Vortrag stellen die Referenten Motivation und Lösungsideen des Projekts PQ4Agile vor und präsentieren Ergebnisse wie das zugrunde liegende Qualitätsmodell, ausgewählte Best Practices sowie ein Evaluationskonzept, mit dem Unternehmen die Qualität ihrer eigenen Prozesse und Produkte bewerten können.

Beschreibungstemplate für Best Practices des Softwareengineerings

Mit dem in PQ4Agile entwickelten Beschreibungstemplate können Aktivitäten, Methoden und Praktiken aus verschiedenen Bereichen des Softwareengineerings (Requirements Engineering, Softwarearchitektur und Usability- bzw. User-Experience-Engineering) dokumentiert werden.

Das Beschreibungstemplate für Softwareengineering-Best-Practices steht zur Verfügung unter:

PQ4Agile – AP 2.1 – Best-Practice-Templates (Word-Dokumente)
PQ4Agile – AP 2.1 – Best-Practice-Templates (PDF)
(Autoren: Hartmut Schmitt/HK Business Solutions, Dominik Rost/Fraunhofer IESE, Balthasar Weitzel/Fraunhofer IESE)

Übergeordnetes Projektziel von PQ4Agile ist die Herstellung eines Kompendiums von Software-Engineering-Aktivitäten zur Anwendung in agilen Entwicklungsprozessen. Diese Aktivitäten (Best Practices) sollen Entwicklern zur flexiblen und selbstbestimmten Anwendung in agilen Entwicklungsprozessen zur Verfügung stehen.

Das Template ermöglicht ein Mapping mit dem für PQ4Agile entwickelten Referenzprozess, dem Qualitätsmodell (beides bereits veröffentlicht und ebenfalls als Download abrufbar) sowie den Evaluationsfragebögen für Produkt- und Prozessqualität.

Rückblick: Vortrag BITKOM Software Summit

Am 23. September 2014 wurde das Projekt PQ4Agile auf dem BITKOM Software Summit im Congress Center Messe Frankfurt vorgestellt. Im ersten Teil des Vortrags ging Dominik Rost (Fraunhofer IESE) auf den Status quo agiler Entwicklungsvorgehen sowie auf die Motivation, die Kernideen und die Ziele des Projekts PQ4Agile ein. Im zweiten Teil erläuterte Hartmut Schmitt (HK Business Solutions) die Rahmenbedingungen des Projekts und präsentierte die ersten vorliegenden Arbeitsergebnisse.

Produktqualität in agilen Entwicklungsvorgehen
BITKOM Software Summit, 23.9.2014
Referenten: Dominik Rost (Fraunhofer IESE), Hartmut Schmitt (HK Business Solutions GmbH)

Die Vortragsfolien stehen auf der Veranstaltungswebsite als Download zur Verfügung:
Produktqualität in agilen Entwicklungsvorgehen

Im Verbundvorhaben PQ4Agile wird eine systematische Unterstützung für Anwender agiler Methoden entwickelt, die zu einer ganzheitlichen Qualitätsbetrachtung und zu einer vorhersagbar hohen Produktqualität beitragen soll. Kernidee des Projekts ist es, agile Entwicklungsprozesse mit bewährten Praktiken aus den Bereichen Requirements Engineering, Softwarearchitektur und User Experience Engineering anzureichern. Etablierte Methoden und zusammenhängende Aktivitäten aus den genannten Software-Engineering-Disziplinen werden hierfür in Einzelteile zerlegt und angepasst, so dass sie als separat ausführbare Best Practices für einen schnellen, effizienten und dynamischen Einsatz in agilen Projekten zur Verfügung stehen.

Die Bilder wurden freundlicherweise von der Bitkom Servicegesellschaft mbH zur Verfügung gestellt.

UP14-Workshop: Integration von Usability-Best-Practices in die agile Entwicklung

Im Rahmen der Konferenz „Usability Professionals 2014“ haben das Fraunhofer IESE und HK Business Solutions am 31. August 2014 in München den Workshop „UX4Agile – Integration von Best Practices des Usability- und User-Experience-Engineering in agile Entwicklungsprozesse“ durchgeführt.

Im Workshop wurden die Ziele und erste Ergebnisse des Projekts PQ4Agile vorgestellt. Anschließend wurde gemeinsam mit den Teilnehmern erarbeitet, welche Best Practices des Usability-Engineerings heute bereits erfolgreich in agilen Projekten eingesetzt werden, welche Defizite und Herausforderungen in Bezug auf Usability-/User-Experience-Aktivitäten es momentan in agilen Entwicklungsprozessen gibt und wie mögliche Verbesserungen aussehen könnten (z.B. durch Anpassung etablierter Best Practices oder durch neuartige UX-Aktivitäten).

UX4Agile – Integration von Best Practices des Usability- und User-Experience-Engineering in agile Entwicklungsprozesse
(Usability Professionals 2014 – München, 31. August 2014)
Organisation: Steffen Hess & Dominik Magin (Fraunhofer IESE), Hartmut Schmitt (HK Business Solutions GmbH)